Schröpfen

Schröpfen ist ein uraltes Therapieverfahren, das auch in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) Verwendung findet; es zählt zu den ausleitenden Verfahren, deren Ziel es ist, schädliche Stoffe aus dem Körper zu entfernen. Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf die Haut - meist auf dem Rücken - aufgesetzt. Durch den entstehenden Unterdruck wird die lokale Durchblutung, der Stoffwechsel sowie der Lymphfluss im behandelten Areal verbessert. Der Energiefluss (Chi) wird harmonisiert, indem bestehende Blockaden beseitigt werden. Am Rücken befinden sich auch Reflexzonen, die mit inneren Organen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen ebenfalls positiv beeinflusst werden. Das Immunsystem und das vegetative Nervensystem werden angeregt, Verklebungen in Faszien werden gelöst. Schröpfen kann auch kräftigend und anregend bei konstitutioneller Schwäche wirken