Achtsamkeits-Yoga

Die Basis sind Asanas aus dem Hatha-Yoga (klassische Yogaübungen), die sehr achtsam ausgeführt werden, ergänzt durch Übungen aus dem Qi-Gong und der Embodiment-Praxis. Auch Atemübungen (Pranayama), sowie Meditation sind immer ein Teil der Stunden.

Elastische Bewegungen wie Wellen, Spiralen und Pulsationen, die die Faszien stimulieren, wechseln ab mit stabilen, kraftvollen Haltungen. Es geht aber nicht darum, wie weit oder wie tief Du in eine Position kommst oder inwieweit deine Position der ‚Idealposition‘ gleicht. Vielmehr geht es um Deine innere Erfahrung, darum, im eigenen Körper anzukommen, seine Grenzen wahrzunehmen und diese sanft und liebevoll zu erweitern. 

Körperliche Spannungen und Stress werden abgebaut, Du entdeckst neuen Bewegungsspielraum und erfährst Dich in Deiner Kraft und Balance. Am Ende der Stunde wirst Du mit einem Gefühl der Leichtigkeit im Körper belohnt und einem wachen Bewusstsein gegenüber Dir selbst und der Umwelt.

 

Wirkungen von Achtsamkeits- Yoga:

  • Kräftigung der Muskulatur, v.a. der Tiefenmuskulatur

  • Erlangung bzw. Erhaltung einer aufrechten Körperhaltung

  • Verbesserung der Beweglichkeit

  • Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht

  • Verbesserung/Vertiefung der Atmung

  • Stärkung des Herz-Kreislaufsystems

  • Hilfe bei Rücken-, Nacken und Schulterschmerzen 

  • Entspannung

  • Stress-Abbau

  • Verbesserung des Körperbewusstseins

  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit